Prof. Dr. Klaus Dörre

Liebe Besucherin, lieber Besucher, willkommen auf meiner persönlichen Homepage! Ich freue mich über Ihr Interesse. Auf dieser Homepage kommentiere ich gelegentlich gesellschaftliche und politische Ereignisse. Sie erfahren etwas über meine Vorträge und Diskussionen außerhalb der Universität. Außerdem können Sie den ein oder anderen Vortrag herunterladen. Ich stelle Ihnen neue Veröffentlichungen vor und freue mich über Kommentare und Anmerkungen. Zudem werden Ihnen die jeweils neuesten Ausgaben des Berliner Journal für Soziologie und des Global Dialogue vorgestellt. Selbstverständlich erfahren Sie auch etwas über das Programm der KD-Radioshow, Playlist eingeschlossen. Viel Spaß beim Lesen und kommentieren! Ihr Klaus Dörre

Beton und rote Jacken

SPIEGEL LogoIm Rahmen eines Porträts des Gewerkschaftsführers Reiner Hoffmann für Der Spiegel bin ich zur sinkenden Anzahl der Gewerkschaftsmitglieder befragt worden. Den Zugang zum Artikel finden Sie hier.

Sozialwissenschaftliche RundschauIn der »Sozialwissenschaftlichen Rundschau«, der ältesten sozialwissenschaftlichen Zeitschrift Österreichs, rezensiert Radostin Koloinaov mein Buch »In der Warteschlange« und denkt meine Thesen weiter: »Entsprechend geraten MigrantInnen ins Fadenkreuz arbeiterschaftlicher Kampforientierungen, da sie als eine atypische, widersprüchliche, für die Linke schwer fassbare prokapitalistische soziale Unterklasse wahrgenommen werden«. Hier die PDF-Datei.

Wahlauswertung im Jacobin

JACOBIN Logo»Alles muss anders werden, ändern soll sich wenig!«, das ist das Ergebnis der »Schicksalswahl« vom September 21. Der Jacobin hat meine persönliche Wahlauswertung veröffentlicht. Ihr Inhalt: Während sich für die Linkspartei die Existenzfrage stellt, ist die Utopie eines nachhaltigen Sozialismus für das 21. Jahrhundert aktueller denn je. Den Zugang zum Text finden Sie hier.

 

Nachhaltigkeitsgesellschaft

Westdeutscher RundfunkIn der WDR-Sendung Resonanzen bin ich zur »Utopie des Sozialismus« befragt worden. Natürlich konnte vieles nur angerissen werden. Die Sendung kann hier nachgehört werden.

Wahlverhalten der ArbeitnehmerInnen

RND Redaktionsnetzwerk DeutschlandIm Gespräch mit Christoph Höland, Redaktionsnetzwerk Deutschland, äußere ich mich zum Wahlverhalten der Arbeiterinnen und Arbeiter. In dieser Statusgruppe hat die Linkspartei ihren Anteil halbiert, während SPD und Grüne zulegen konnten. Den Zugang zum Artikel finden Sie hier.

Ein System, das uns überleben lässt

TagesspiegelDie Suche nach einem System, das uns überleben lässt, kommt in Gang. Der Tagesspiegel berichtet über die Debatte mit Eva Horn und mir in Schloss Wiepersdorf. Den Artikel finden sie hier.

Die Utopie des Sozialismus

WDR 5Im »Philosophischen Radio« von WDR 5 konnte ich mit Moderator Jürgen Wiebicke und Zuhörer:innen über mein neues Buch »Die Utopie des Sozialismus. Kompass für eine Nachhaltigkeitsrevolution« diskutieren. Das hat wirklich Spaß gemacht. Diese Sendung wird am Sonntag, dem 26. September, um 11 Uhr morgens wiederholt. Den Zugang zum Podcast finden Sie hier. Nächster Studiogast ist übrigens Wolfgang Streeck.

Corona-Impfung: Gewaltiges Sprengpotenzial

ZDF heuteDie ZDFheute-Nachrichten beschäftigen sich mit möglichen Folgen einer Zweiteilung der Gesellschaft in Geimpfte und nicht Geimpfte. Das wirft die Frage nach unserem Freiheitsverständnis auf. Ich sehe tatsächlich »Sprengpotenzial« – einerseits. Andererseits kann Freiheit nicht  allein über die Abwesenheit von (Impf-)Zwang definiert werden. Die sozialen Folgen unseres Tuns sind zu bedenken. Den Beitrag finden Sie hier.

Wissenschaft – Ökologie – Aktivismus

Märkische Allgemeine ZeitungEine nachhaltige Gesellschaft kann nur eine ökosozialistische sein! Diese These habe ich während einer Debatte mit Eva Horn (Universität Wien) in Schloss Wiepersdorf begründet. Es war die erste Diskussion zu meinem neuen Buch »Die Utopie des Sozialismus«, das Anfang Oktober erscheint. Die Märkische Allgemeine Zeitung (MAZ) berichtete. Das Gespräch wird Anfang Oktober online gestellt.

Kanzler Scholz?

EPOHIDer griechischen Zeitschrift »Epohi« habe ich ein Interview gegeben, das sich mit dem veraussichtlichen Ausgang der Bundestagswahl beschäftigt. Den Zugang finden Sie hier. Eine englische Übersetzung des Interviews finden Sie hier als PDF-Datei.