Startseite / Doktorand/innen

Doktorand/innen

Aktuell:

 

Pia Probst
„‚Also, wir sind doch der Betrieb hier‘ – Bedingungen der Mobilisierung von Beschäftigten in prekären Arbeits- und Lebensverhältnissen am Beispiel solo-selbständiger DaF/DaZ- Lehrkräfte“

Claudia Cerda becker
„Prekärität im Agraexportsektor im Globalen Süden“

Johanna Sittel
„Die doppelte Produktion informeller Arbeit – eine empirische Studie am Beispiel der argentinischen Automobilindustrie“ (Arbeitstitel)

Johannes Schulten
„Die »Erosion« des Flächentarifvertrags in wettbewerbsintensiven Dienstleistungsbranchen. Der Wandel gewerkschaftlicher (Tarif-)Strategien im (Lebensmittel-)Einzelhandel und dessen Potentiale für eine Erneuerung der kollektiven Aushandlungsbeziehungen.“

Luigi Wolf
„Das eherne Gesetz der Oligarchie brechen? Führung, Ermächtigung und Demokratie in Organizing-Kampagnen“

Madeleine Holzschuh
„Partizipation in der Gruppenarbeit – Spielräume für Humanisierung und demokratische Arbeit in der Automobilindustrie“

Martin Ehrlich
„Zukunftsbranche Sozialwirtschaft? Soziale Dienstleistungen im Spannungsverhältnis zwischen sozioökonomischer Wertschöpfung und transferfinanziertem Niedriglohnsektor“

Martin Langbein
„Arbeitskräftemangel und Rekrutierungsengpässe einerseits sowie verstetigte Erwerbslosigkeit andererseits – Eine empirische Analyse scheinbar synchroner Trends am ostdeutschen Arbeitsmarkt: Deutungen und Strategien der Akteure“

Steffen Liebig
„Arbeitszeitverkürzung aus gewerkschaftlicher und sozial-ökologischer Perspektive (Arbeitstitel)“

Thomas Engel
„Gesundheit im Wettbewerb: Beschäftigte zwischen Marktanforderungen und neuen Präventionskonzepten des betrieblichen arbeits- und Gesundheitsschutzes“

Tom Urban
„Organizing und die Aktivierungsbereitschaft von Beschäftigten – eine Fallstudie in der Telekommunikationsbranche“

Yalcin Kutlu
„Anerkennungskonflikte in der Erziehungsarbeit“

Marcel Thiel
„Gewerkschaftliche Erneuerung durch bedingungsgebundene Gewerkschaftsarbeit? Die deutschen Arbeitsbeziehungen zwischen neuen Partizipationschancen und fortschreitender Dezentralisierung“

 

 

Abgeschlossene Arbeiten:

 

Carmen Ludwig
„Trade union strategies in dealing with precarious work: A case study of the South African Municipal Workers‘ Union (SAMWU)“ (Zweitgutachter)

Natalia Berti
„Local actors, identities and collective action in the new industries. The case of Cordoba, Argentina“

Tine Haubner
„Vom Pizzaservice lernen? Die sozialpolitische Regulierung der Pflegekrise und die Ausbeutung der Care-Reserve“

Yannick Kalff
„Zeitstrukturen und Zeitlichkeit in Projektarbeit und -organisation“

Dasten Julián Vejar
„Restrukturierung der Arbeitswelt in Chile 1975-2005. Analyse der Arbeitskraftnutzung in strategischen Industriesektoren“

Matthias Quent
„Interaktionsdynamiken rechtsradikaler Radikalisierung“

Daniel Behruzi
„Legitimitätsverluste von Betriebsräten als Folge betrieblicher „Wettbewerbsbündnisse“ – Deutungen und Strategien der Akteure. Ein empirischer Fallvergleich“

Peter Bescherer
„Kritische Theorie der Lumpen. Der Blick kritischer Gesellschaftstheorie auf Deklassierte, Pauper und Prekäre. Eine Gegenlektüre.“

Hae-Lin Choi
„Organisierung der Unorganisierbaren. Prekäre Beschäftigung und gewerkschaftliche Organisationsstrategien in den USA, Italien und Südkorea. Mitgliedergewinnung – Interessenvertretung – Interessenaggregation“ (Zweitgutachter)

Oliver Dilcher
„Gewerkschaftliche Identität in der Krise: Zum Spannungsverhältnis individueller und kollektiver gewerkschaftlicher Identität“ (Zweitgutachter)

Dennis Eversberg
„Zwischen beschäftigungsfähigem Subjekt und negativem Individualismus – Subjektive Auswirkungen aktivierender Arbeitsmarktpolitik am Beispiel von Jugendlichen in einer Pilotmaßnahme“

Michael Frey
„Autonomie und Aneignung im Prozess der Vermarktlichung und Subjektivierung von Arbeit. Eine arbeitssoziologische und subjektorientierte Untersuchung am Beispiel der Deutschen Bahn AG“

Thomas Goes
„Solidarität passé? Deutungsmuster und Sozialbeziehungen prekärer Dienstleistungsbeschäftigter als Chance solidarischer Interessenpolitik“

Hajo Holst
„Im Schatten des Marktes – Arbeit und Arbeitsbeziehungen in Callcentern“

Anja Jakszentis (Zweitgutachter)

Tobias Kleinwechter
„Erwerbsorientierungen und Teamarbeit. Eine qualitative Untersuchung zur Wirkung von subjektiven Dispositionen auf die Akzeptanz von neuen betrieblichen Anforderungen.“

Kai Marquardsen
„Aktivierung und soziale Netzwerke – Die Dynamik sozialer Beziehungen unter dem Druck der Erwerbslosigkeit“ (Zweitgutachter)

Karen Schierhorn
„Der Einfluss der aktivierenden Arbeitsmarktpolitk auf die Erwerbsorientierung gering qualifizierter, erwerbsloser Frauen in Deutschland“

Catharina Schmalstieg
„Handlungsfähigkeiten und Niedrigeinkommen – gewerkschaftliche Bündnispolitiken in den USA“